Ausflug ins ZUK

Pünktlich um 8.30 Uhr machten sich die beiden dritten Klassen mit dem Bus auf den Weg ins ZUK (Zentrum für Umwelt und Kultur) nach Benediktbeuern.

Abfahrt

Nachdem die Kinder in mehrere Kleingruppen eingeteilt wurden ging es auch schon los! An verschiedenen Stationen durften die Schüler ihr Wissen zum Thema Strom und Energie testen bzw. erweitern sowie vollen Köpereinsatz zeigen.

Station 1: Was braucht wie viel?

An dieser Station sollten die Kinder schätzen welches elektrische Gerät wie viel Strom verbraucht. Dabei lernten sie auch, dass viele Geräte im Standby Modus ebenfalls einige Watt benötigen und somit Geld kosten.

Station 1

Station 2: Selbst Energie erzeugen

Hier mussten die Schüler mit einem Fahrrad verschiedene elektrische Geräte zum Laufen bringen. Schnell wurde den Kindern klar, dass eine Glühbirne weit mehr Strom braucht als eine LED Lampe und wie viel Energie man aufwenden muss um das Wasser in einem Wasserkocher um ein paar Grad zu erhitzen!

Station 2

Station 3: Wasserkraft nutzen

Die Aufgabe war schnell klar. Das Wasser muss aus einem Eimer nach oben transportiert und durch einen Schlauch wieder nach unten fließen. Dort wird dann ein kleines Wasserrad angetrieben welches ein kleines Lämpchen zum Leuchten bringt. Hier waren die Schüler kreativ und bildeten eine lange Schlange um Becher für Becher schnellstmöglich auf den Balkon zu bringen.

Station 3  Station 3

Station 4: So wird das Kloster geheizt

Unter lautem Gequietsche öffnete sich die große Klappe der Hackschnitzelheizung des Klosters Benediktbeuern. Wir alle durften einen Blick ins Innere werfen und waren erstaunt als wir erfuhren, dass die Unmengen an Holzstückchen  in den Wintermonaten 1 mal in der Woche mit einem riesigen Laster gebracht und der große Speicher so wieder aufgefüllt wird.

Station 4   Station 4

Station 5: Wer schafft es als erster? - Kochen mit Holz

Eine besondere Herausforderung erwartete die Kinder an dieser Station. Bei Regen sollten die Kinder mit möglichst wenigen Streichhölzern und möglichst wenig Holz versuchen in einem Hobokocher (Kochstelle die sich den Kamineffekt zu Nutze macht) ein Feuer zu machen. Dieses wurde dann benötigt um einen halben Liter Wasser zum Kochen zu bringen.  Alle Gruppen haben es erfolgreich geschafft und wurden dann mit leckeren Tortellini belohnt.

Station 5  Station 5

Die Abschlussrunde hat gezeigt, dass der Ausflug ein voller Erfolg war!

 

Wir verwenden Cookies, um die Nutzung dieser Website zu verbessern. Bitte bestätigen Sie, dass Sie unsere Hinweise zur Cookie-Nutzung zur Kenntnis genommen haben. UNSERE HINWEISE